Headerbild: Team Casa Ciclista
Icon: Facebook

Kundenstimmen

 

Henrik Meyer aus Wien

 

Ich war letztes Jahr das erste Mal in der Casa und war von der familiären Betreuung direkt begeistert.

Man ist nicht einfach nur eine Nummer, sondern fühlt sich gleich von der Familie Wüst und dem ganzen Team herzlich willkommen.

Die Betreuung durch Marcel, Heike und Daniel ist immer persönlich und es ist natürlich etwas ganz Besonderes, wenn dir solche Radsportexperten jederzeit mit Rat & Tat zur Seite stehen.

Es fehlt an nichts: Top moderne Carbon Räder, tolle Ausfahrten auf verschiedenen Niveaus, einen immer vollen Kühlschrank sowie wirklich leckere und gesunde Mahlzeiten von den Chefs persönlich zubereitet.

Ich war direkt ein zweites Mal auf Malle und durfte das tolle Flair genießen.

Auch nächstes Jahr ist mein Reiseziel Casa Ciclista fest eingeplant und ich hoffe, dass es noch viele weitere Male werden.

 

 

Thorsten und Kerstin Ewen aus dem Saarland

 

Im Jahr 2014 haben meine Frau Kerstin und ich erstmals ein Trainingslager in der Casa Ciclista gebucht.

Wir waren bereits in anderen Trainingslagern im „klassischen Sinn“.

Als wir gegen Mittag in der Casa ankamen wurden wir bereits sehr freundlich von Marcel und Daniel empfangen. Marcel führte uns durch seine Casa und zeigte uns, wo sich alles befindet.

Er erklärte uns die Kaffeemaschine und zeigte uns die gefüllten Kühlschränke.

Unsere Unterkunft (Wohnung 3 – „arriba“) die er für uns ausgesucht hatte,  war sehr liebevoll eingerichtet und hatte einen tollen Meerblick. Marcel meinte, wir könnten alles benutzen, was wir auch direkt taten.

Die Trainingsfahrten waren ebenfalls super. Wir lernten viele Dinge, die wir noch nicht kannten.

Es ist eben schon was anderes von einem berühmten Ex-Profi Tipps zu bekommen und 1 Woche gemeinsam mit ihm auf Tour zu gehen.

Die Beköstigung und der Service in der Casa sind echt nicht zu toppen.

Es ist immer von allem da und immer frisch. Marcel und Daniel haben sich absolut liebevoll um alles gekümmert, wir mussten echt nix machen!!!!! Man kommt an und hat direkt Urlaub!!!!!!

Die Räder sind bereits auf die individuelle Größe eingestellt, man bekommt Verpflegung für die Tour mit, brauch sich bei „Plattfüßen“ um nichts zu kümmern, wird bekocht, bekommt jeden Abend die Radwäsche gewaschen und, und, und…… URLAUB PUR!!!!!

Als Fazit kann man nur sagen: es war super und hat unsere Erwartungen übertroffen.

Die Gruppe war super nett, die Ausfahrten herrlich und die Casa ist echt ein „Traum“.

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 

Bilgin Aydin aus Köln

 

Für mich als Radsportanfänger war es das erste auswärtige Trainingslager überhaupt.
Erste Eindrücke hatte ich durch Marcel's Video bekommen und bereits im Herbst spontan entschieden das Karnevalscamp zu buchen. Die Camps sind sehr begehrt. Ich kann nur empfehlen rechtzeitig zu buchen.
Ich bin zusammen mit zwei weiteren Teilnehmern aus Köln angereist. Marcel war vorab bei der Koordination bzgl Transport zur Casa. behilflich und hat die Teilnehmer miteinander vernetzt.

Das Casa Rundumsorglospaket beginnt schon lange vor dem Camp. Die Sitzpositionsdaten hatten wir auch vorher durchgegeben, so dass die Carbonräder für uns eingestellt schon bereit standen. Durch den frühen Flug waren wir zum Frühstück in der Casa und könnten gleich in den Genuss von Marcel's Müsli kommen. Nicht nur zum Frühstück ein Genuss.  Nach dem Frühstück hat uns Marcel die Zimmer gezeigt und den Ablauf erklärt. In der Mitte der Woche ist ein Ruhetag eingeplant den man unbedingt einhalten sollte.

Die Wäsche wird täglich gewaschen und getrocknet. Daher braucht man nicht seine komplette Radsportwäsche mitnehmen.
Wir sind dann gleich nach der Ankunft eingerollt. Marcel und Daniel gehen bei Profil und Länge der Strecken auf die Wünsche der Teilnehmer ein. Man muss sich nicht in der Gruppendynamik quälen und kann jederzeit abkürzen. Die Casa liegt auch günstig bzgl Windrichtung. Meistens gibt es Rückenwind auf dem Rückweg.

Mir haben die Ausfahrten größtenteils auf ruhigen Nebenstraßen sehr viel Spaß gemacht. Für den größtmöglichen Trainingseffekt empfiehlt Marcel auch mal die Nase in den Wind zu halten.

Bei den Gruppengrössen von ca 10 Fahrern wird so jeder mal gefordert. Wir sind auf unseren Runden Gruppen mit teilweise bis zu 40 Fahrern begegnet.
Bereits im Camp konnte ich eine Leistungsverbesserung erreichen und bei der San Salvador challenge im zweiten Versuch knapp 2 Minuten rausholen. Das Pacing im zweiten Anlauf von Marcel war ein besonderes Erlebnis. Da ich die Rund um Köln Strecke vor und nach dem Camp abgefahren bin konnte ich die enorme Leistungsverbesserung deutlich sehen.
Kulinarisch hat mir die Woche in der Casa auch sehr gut gefallen. Es war Abwechslungsreich und es werden individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. Die Abendessen waren sehr unterhaltsam und wir haben spannende Einblicke in Marcel's Profilaufbahn bekommen.
Die Atmosphäre war sehr herzlich und familiär. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und nicht nur sportliche Ziele erreicht sondern auch viele nette Menschen kennengelernt.
Das zuvor erwähnte Rundumsorglospaket beinhaltet top gepflegte Carbonräder, Energieprodukte von Powerbar, Verpflegung und jede Menge Spaß.
Nicht zu vergessen die Mittagspausen in Petra mit dem spektakulären Erdbeere-Käsekuchen.

Leider war die Woche viel zu schnell vorbei. Ich warte schon gespannt auf die neuen Camp Termine 2015 und werde auf jeden Fall wieder bei Marcel in der Casa zu Gast sein.